Strukturvertrieb bei Photovoltaik: Warum Kunden oft unbewusst die Pyramide mitbezahlen

24.08.2023 PV-Retter

Strukturvertriebe bei Photovoltaik können sich immens auf die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage auswirken

Viele Kunden investieren in eine Photovoltaikanlage, um Stromkosten zu sparen. Damit sich die Anlage schnell rechnet, sind die Kosten natürlich ein wichtiger Faktor. Kunden ist jedoch oft nicht bewusst, dass einige Photovoltaikunternehmen einen Strukturvertrieb nutzen, bei dem mehrstufige Provisionen an Vertriebsmitarbeiter gezahlt werden. Diese Provisionen können sich enorm auf die Gesamtkosten der Anlage auswirken und die Wirtschaftlichkeit beeinträchtigen. In diesem Artikel klärt PV-Retter auf, wie der Strukturvertrieb funktioniert und wie er sich auf Ihre Kosten auswirken kann.

Was ist ein Strukturvertrieb?

Ein Strukturvertrieb ist ein Vertriebsmodell, bei dem Provisionen auf mehreren Ebenen gezahlt werden. Das bedeutet, dass nicht nur der Vertriebsmitarbeiter, der Ihnen das Angebot präsentiert, eine Provision erhält, sondern auch diejenigen, die ihn angeworben haben, und oft sogar noch weitere Ebenen darüber. Dieses Modell kann dazu führen, dass ein erheblicher Teil Ihrer Investitionssumme für Provisionen ausgegeben wird.

Wie wirkt sich der Strukturvertrieb auf die Wirtschaftlichkeit aus?

Die Auswirkungen des Strukturvertriebs auf die Wirtschaftlichkeit Ihrer Photovoltaikanlage können folgendermaßen sein:

  • Höhere Gesamtkosten: Die Provisionen, die an die Vertriebsmitarbeiter auf mehreren Ebenen gezahlt werden, erhöhen die Gesamtkosten Ihrer Anlage. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise mehr für Ihre Photovoltaikanlage bezahlen als notwendig.
  • Verzerrte Beratung: Vertriebsmitarbeiter im Strukturvertrieb können finanziell motiviert sein, Ihnen teurere Optionen zu empfehlen, um höhere Provisionen zu verdienen, anstatt die für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete Lösung vorzuschlagen.
  • Verzögerungen bei der Amortisation: Durch die höheren Kosten und möglicherweise niedrigere Effizienz Ihrer Anlage aufgrund überproportionaler Provisionen kann es länger dauern, bis sich Ihre Investition amortisiert.

Wie können Sie sich schützen?

Um sicherzustellen, dass der Strukturvertrieb Ihre Photovoltaikanlage nicht unnötig verteuert und die Wirtschaftlichkeit beeinträchtigt, sollten Sie folgende Schritte unternehmen:

  • Recherchieren Sie: Informieren Sie sich über das Photovoltaikunternehmen und dessen Vertriebsmodell. Fragen Sie gezielt nach, wie Provisionen gezahlt werden.
  • Vergleichen Sie Angebote: Holen Sie Angebote von verschiedenen Photovoltaikunternehmen ein und vergleichen Sie sie sorgfältig. Achten Sie auf Transparenz bei den Preisen und Kosten.
  • Bitten Sie um klare Aufschlüsselung: Fordern Sie eine klare Aufschlüsselung der Kosten und Provisionen an, damit Sie verstehen, wie viel von Ihrer Investition für Provisionen verwendet wird.
  • Überlegen Sie alternative Modelle: Erwägen Sie die Zusammenarbeit mit Photovoltaikunternehmen, die auf transparentere und provisionsfreie Vertriebsmodelle setzen.

Das PV-Retter Fazit

Der Strukturvertrieb bei Photovoltaikunternehmen kann sich auf die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage auswirken, da ein erheblicher Teil Ihrer Investition für Provisionen auf mehreren Ebenen ausgegeben wird. Es ist wichtig, sich über dieses Modell zu informieren, Angebote zu vergleichen und sicherzustellen, dass Sie eine transparente und kosteneffiziente Lösung erhalten. Die Wirtschaftlichkeit Ihrer Photovoltaikanlage sollte im Mittelpunkt stehen.