Gescheiterte Photovoltaikprojekte: Rechtliche Schritte und Ihre Möglichkeiten

Disclaimer: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und ersetzt keine Beratung durch einen Rechtsanwalt.

01.09.2023 PV-Retter

Nach unseren Schätzungen scheitern 10-25% der aktuellen Photovoltaikprojekte.

Häufig wird Kunden die Installation einer Photovoltaikanlage mit Autarkie vom Stromversorger und massiven Kostenersparnissen angepriesen. Die Installation einer Photovoltaikanlage kann durchaus eine großartige Investition in eine nachhaltige und kosteneffiziente Energiezukunft sein. Leider gibt es aktuell mehr Fälle denn je, in denen Photovoltaikanlagenprojekte nicht wie geplant verlaufen und Kunden mit Enttäuschungen und finanziellen Verlusten zurücklassen. In diesem Artikel wird PV-Retter die Gründe für gescheiterte Photovoltaikanlagenprojekte untersuchen und die rechtlichen Schritte erörtern, die Sie ergreifen könnten, wenn Sie mit Ihrer Photovoltaikfirma unzufrieden sind.

Warum scheitern Photovoltaikprojekte?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Photovoltaikanlagenprojekte scheitern können, darunter:

  • Schlechte Planung: Mangelnde sorgfältige Planung und Evaluierung des Standorts und der Bedingungen können zu ineffizienten Anlagen führen.
  • Mangelhafte Installation: Fehler bei der Installation, unzureichende Qualitätskontrollen und mangelnde Fachkenntnisse können die Leistung der Anlage beeinträchtigen. Häufig werden Teile der Anlage von ausländischen, teils unqualifizierten Subunternehmern verbaut.
  • Verwendete Materialien: Mindere Qualität der verwendeten Solarzellen oder anderer Komponenten kann zu vorzeitigen Ausfällen führen. Häufig liegen die Fehler auch an minderwertiger Speichertechnik oder Wechselrichtern.
  • Finanzielle Probleme des Installateurs: Insolvenz oder finanzielle Schwierigkeiten des Photovoltaikunternehmens können dazu führen, dass Projekte nicht abgeschlossen werden.
  • Überforderung des Installationsbetriebes: Viele Firmen im Bereich Photovoltaik sind mit der aktuellen Auftragslage schlichtweg überfordert.
  • Betrügerische Absichten des Photovoltaikvertriebes: Wir glauben an das Gute im Menschen. Dennoch gibt es starke Hinweise darauf, dass einige Photovoltaikbetriebe nicht gerade das Wohl des Kunden an oberster Stelle sehen…

Prüfen Sie den Vertrag

Bevor rechtliche Schritte unternommen werden, ist es wichtig, den Installationsvertrag sorgfältig zu überprüfen. Untersuchen Sie die spezifischen Bedingungen, Garantien und Verantwortlichkeiten. Wenn es Hinweise darauf gibt, dass Teile des Vertrages nicht eingehalten wurden, suchen Sie einen Rechtsanwalt auf oder lassen Sie Ihren Anspruch von den PV-Retter Partneranwälten prüfen.

 

Kommunizieren Sie mit der Photovoltaikfirma

Der erste Schritt, um Probleme zu lösen, sollte die Kommunikation mit der Photovoltaikfirma sein. Stellen Sie Ihre Bedenken klar dar und versuchen Sie, gemeinsam eine Lösung zu finden. 

Wenn die Photovoltaikfirma nicht mehr auf Ihre Kontaktversuche reagiert, kontaktieren Sie einen Rechtsanwalt. Gern helfen Ihnen die PV-Retter Partneranwälte hier weiter.

Rechtliche Schritte einleiten

Wenn alle anderen Mittel erschöpft sind und Ihre Photovoltaikanlage immer noch nicht ordnungsgemäß funktioniert oder das Projekt nicht abgeschlossen wurde, empfehlen wir Ihnen, rechtliche Schritte in Erwägung ziehen. Hier sind einige mögliche rechtliche Schritte, die Mandanten unserer Partneranwälte unternehmen:

  • Vertragsverletzung: Wenn die Photovoltaikfirma die im Vertrag festgelegten Vereinbarungen nicht erfüllt hat, kann dies als Vertragsverletzung betrachtet werden.
  • Garantieansprüche: Wenn die Anlage Garantien hat und diese nicht erfüllt wurden, haben Sie möglicherweise Anspruch auf Schadensersatz.
  • Betrug oder Täuschung: Wenn Sie der Meinung sind, dass das Photovoltaikunternehmen absichtlich getäuscht oder betrogen hat, sollten Sie dies ebenfalls rechtlich prüfen lassen.

Unser PV-Retter Fazit zu gescheiterten Photovoltaikanlagen und PV-Recht

Die Installation einer Photovoltaikanlage sollte eine lohnende Investition in erneuerbare Energien sein. Häufig wird Kunden der große Traum der Autarkie und massiven Kostenersparnisse verkauft. Wenn Ihr Photovoltaikanlagenprojekt jedoch gescheitert ist oder nicht den vereinbarten Standards entspricht, haben Sie in Deutschland Möglichkeiten, Ihr Recht durchzusetzen. Eine gründliche Vertragsprüfung, offene Kommunikation und gegebenenfalls rechtliche Schritte können dazu beitragen, Ihre Interessen zu schützen und sicherzustellen, dass Sie die erwarteten Vorteile aus Ihrer Photovoltaikanlage ziehen können. Denken Sie daran, sich rechtzeitig rechtlichen Rat von einem Rechtsanwalt einzuholen, um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Lösung zu maximieren.